Interview mit dem Chef von Studio TV Film Albert Schäfer

Neues

Hallo Freunde!

Heute habe ich ein kleines Email Interview mit Albert Schäfer geführt.Er ist der Chef der Produktionsfirma (also der Firma die  Löwenzahn Folgen Herstellt) Studio TV.Film.

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmÜber Albert Schäfer:

Alber Schäfer ist der Chef von der Löwenzahn Produktionsfirma Studio TV.Film.

Er hat im Jahr 2000 den Posten von dem Studio TV.Film Gründer Wolfgang Mann übernommen.Davor war er seit 1989 beim ZDF beschäftigt und wurde 1992 Redaktionsleiter für das Kinderprogramm.Von 1997 - 2000 war er Chef vom KiKa dem Kinderkanal von ARD & ZDF.

Hier geht es zur Seite von Studio TV.Film

Hallo Herr Schäfer,
Sie sind ja nun schon seit fast 13 Jahren Chef von Studio TV.Film also neben vielen anderen sozusagen der "Bürgermeister" von Bärstadt :) Zeit für uns mal den Fans den Chef vorzustellen.Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir ein paar Fragen beantworten könnten.

1.Sie sind der Chef von Studio TV.Film was heißt das genau -können Sie für die Löwenzahn Fans in einfachen Worten Erklären was Sie so zu tun haben?

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmHallo Herr Stiehler,
gar nicht so einfach kurz zu erklären, was man als Chef einer Produktionsfirma so macht... Ich versuche es möglichst kurz: Ich habe vor allem die wirtschaftliche und rechtliche Verantwortung für die Firma, für Verträge, für Ausgaben und Einnahmen, feste und variable Kosten, dazu gehört natürlich auch die Verantwortung für das Personal, das sind wirtschaftliche und soziale Aspekte. Daneben geht es vor allem um die Kommunikation mit meinen Kolleginnen und Kollegen, nach Möglichkeit auf motivierende Weise, was natürlich nicht immer gelingt..., um sowohl in allen Fragen der Produktionsplanung und der Kreativplanung die Menschen und die Möglichkeiten zusammenzubringen. Und überdies muß man mit den Auftraggebern, also meist den Sendern, auf der einen Seite und mit den Kreativen, also Hauptdarstellern, Autoren, Regsseuren etc. im Gespräch bleiben. Und immer schauen, was auf dem Markt passiert, was sich verändert, was die anderen machen und so weiter.

2.Sie waren früher sogar Chef des Kinderkanals von ARD&ZDF-Wie war es einen Fernsehsender zu leiten, kann man als Chef das Programm so machen wie man es für richtig hält ?

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmIch war Chef in den ersten Jahren des Kinderkanals, also in der Aufbauzeit. Das war schon sehr spannend; da lernt man sowohl die Möglichkeiten wie auch die Grenzen kennen und bestimmt beides selbst auch mit. Aber beim Fernsehen kommt es immer zuallererst auf eine gute Zusammenarbeit an, da darf man kein Einzelkämpfer sein wollen - was man erreicht, das erreicht man im fairen Zusammenspiel mit den engagierten Kolleginnen und Kollegen innerhalb des Senders, und wegen der Konstruktion des Spartenkanals war eine vertrauensvolle Kooperation mit den Redaktionen von ARD und ZDF unerläßlich. Da sind so viele Programmschätze und erfahrene Redakteure, deren Expertise genauso wichtig ist wie ihre Begeisterungsfähigkeit. Insofern kann man nie nur genau das Programm machen, das man will, aber das wäre auch unklug. Man sollte seine Vorstellungen und Prioritäten haben, versuchen, die anderen zu überzeugen und andererseits auf guten Rat hören. Und zwar auch mit längerem Atem. Manches klappt erst mit Verzögerung.

3.Wie sind Sie dann zu Studio Tv gekommen?

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmDie Firma hatte ich schon einige Jahre vorher als Redakteur kennengelernt und wußte, daß sie seriös arbeitet und hohe Qualitätsansprüche hat. Das hat mir gefallen. Und als der Firmengründer Wolfgang Mann so langsam ans Aufhören dachte, fragte er mich, ob mich seine Nachfolge interessieren könnte. Und die "andere Seite" des Fernsehgeschäfts hat mich eben auch sehr interessiert.

4.Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei ihnen aus?Können Sie uns es mal Skizierren

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmEs gibt keinen ganz normalen und geregelten Arbeitstag. Ich bin ziemlich frei in meiner Einteilung und in meinen Entscheidungen. Aber meistens sitze ich doch am Schreibtisch, um typische Büroarbeit (Wirtschaft, Verträge, Mails etc.) zu erledigen. Aber dann gibt es eben auch Außentermine, Konferenzen, Dienstreisen, Drehbesuche und so weiter. Und ich kommuniziere viel mit meinen Kollegen, die für die Projekte zuständig sind.

5.Wie würden Sie ihren Vorgänger und Gründer der Firma Herrn Mann beschreiben-was ist er für ein Mensch

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmWolfgang Mann ist ein beeindruckender Mensch, der universell gebildet ist wie nur wenige Zeitgenossen und sehr viel empathisches Gespür für Menschen und Entwicklungen besitzt. Und er hat sich als Person nie in den Vordergrund gedrängt, sondern ließ immer seine Produktionen für sich sprechen.

6.Sie waren Chef von einem TV Kanal und sind nun Chef einer Produktions Firma -hatten Sie nie selbst Lust mal vor der Kamera zu stehen?

Keinesfalls. Dazu gibt es Menschen, die das wollen und auch können.

7.Wenn Sie einmal für eine Folge tun könnten was Sie wollten ohne Rücksicht auf Sender und Budget nehmen zu müssen was würden Sie Fritz und Co tun lassen?

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmDa könnte man jetzt phantasieren und den Himalaya, die Serengeti, die Tiefsee oder den Mond als Drehorte nennen - alles sicher schöne Orte für eine Löwenzahnfolge. Und Guido würde sicher gerne mal einen Hochsee-Segeltörn mit Kamera und Team unternehmen, er ist ja ein ausgezeichneter Segler. Aber ich finde das nicht so wichtig. Wichtiger ist es, daß die normalen Folgen - und Löwenzahn ist ja im besten Sinne regelmäßiger und wertvoller Fernsehalltag - finanziell so ausgestattet sind, daß all das, was in einem guten Drehbuch steht, auch nach bestem Wissen umgesetzt werden kann. Anders ausgedrückt: Lieber ein Löwenzahn-Alltag auf bestem Niveau als eine Sonderfolge als Eintagsfliege.

8. Was wäre bei ihnen unbedingt in ihren Bauwagen drin?

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmDas, was schon drin ist. Naja, ich bräuchte noch einen Fernseher. Aber fernsehen kann man ja heute auch mit dem Laptop, und den gibt es in Fritz' Bauwagen...

9.Was ist ihr Lieblings Buch?

Da gibt es viele. Romane, Krimis, historische Biographien...

10.Was war als Kind ihre Lieblings Sendung?

Da gab es auch viele. Unter anderem waren es der Daktari, Dick und Doof, Pan Tau und die Biene Maja.

Ein paar Worte noch an die Löwenzahn, Siebenstein und Beutolomäus Fans?

Albert Schäfer (c) Studio TV.FilmNa was wohl: Bleibt uns treu! Es gibt ja nicht so viele Sendungen, die Marke und Kult sind und über viele Jahre mit Liebe und Lust gemacht werden und erfolgreich sind. Heute sind neue Marken sehr schwer neu aufzubauen, weil die Medienlandschaft und die Mediennutzung immer unübersichtlicher werden. Da muß man das vorhandene gut pflegen und weiterentwickeln, im Interesse der Zuschauer, aber auch im Interesse der Sender. Und dazu brauchen wir alle viel Unterstützung von den Fans!

Vielen Dank und ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder :)Ich würde mich sehr freuen.

Gern geschehen - und bis bald!

Viele Löwenzahnige Grüße

Sascha

Tags: 
Kategorie Infos zur Serie: 

Neuen Kommentar schreiben